Zum Inhalt springen

Wieder ein hervorragendes Jahr: 87 Prozent Wachstum und 50 neue Arbeitsplätze

Erstellt von Janet Mo | |   News

NKE AUSTRIA GmbH konnte 2008 ein hervorragendes Ergebnis verzeichnen. Das Unternehmen in Steyr erzielte 2008 einen Umsatz von 43,3 Millionen Euro, eine Steigerung von 87 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Hauptwachstumsbranchen waren Windenergie, Getriebe und Landmaschinen.

87 Prozent Wachstum und 50 neue Arbeitsplätze

Um mit dem Wachstum Schritt halten zu können, wurde im Juli 2008 mit dem Neubau einer neuen Zentrale im Wirtschaftspark Stadtgut Steyr begonnen. Die 10 000 Quadratmeter umfassenden Büro- und Produktionsgebäude, in die 12 Millionen Euro investiert werden, sollen im Mai 2009 fertig gestellt werden.

In der Zentrale in Steyr-Gleink wurden 50 neue Mitarbeiter eingestellt, womit die Mitarbeiterzahl auf 170 anwuchs. Sieben Lehrlinge begannen ihre Ausbildung bei NKE. Als Ziel wurde eine Ausbildungsquote von 10 Prozent der Mitarbeiterzahl festgelegt. Um eine gute Ausbildung sicherzustellen und dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken, richtete NKE im November 2008 in Kooperation mit dem Berufsförderungsinstitut Oberösterreich (BFI) eine Lehrwerkstätte ein. 

Auszeichnungen als Anerkennung

Im Dezember 2008 erhielt NKE eine Auszeichnung bei der „Initiative Frauenförderung“ in Österreich. Mit einem Frauenanteil von 40 Prozent liegt der Wälzlagerhersteller weit über dem Branchendurchschnitt, auch auf der Managementebene: Vier der insgesamt neun Bereichsleiter bei NKE sind weiblich. Um Frauen eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen bietet NKE flexible Arbeitszeitmodelle und ab Sommer 2009 Kinderbetreuung in der Ferienzeit an.

Eine weitere Auszeichnung erhielt NKE mit dem Innovationspreis „Schrittmacher 08“. NKE überzeugte durch seine Sonderlösungen für verschiedenste Industriebranchen: allein im Jahr 2008 entwickelte das Unternehmen 375 kundenspezifische Lagerlösungen.

Positive Aussichten für 2009

Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds blickt der Wälzlagerhersteller zuversichtlich ins neue Jahr. Zu den Aussichten für 2009 sagt Heimo Ebner, kaufmännischer Geschäftsführer von NKE: „Wir gehen mit einem hohen Auftragsstand, der teilweise schon in das Jahr 2010 reicht, ins neue Jahr. Hohes Potenzial sehen wir besonders in den Bereichen erneuerbaren Energien, zum Beispiel der Windenergie, und Infrastruktur, insbesondere der Bahn. Um unsere Märkte zu erweitern, nehmen wir heuer zum fünften Mal an der Hannover Industriemesse teil.“

NKE produziert Standard- und Sonderlager für alle Industrieanwendungen. Neben Produktentwicklung und Anwendungstechnik bietet NKE umfassenden technischen Service und Schulungen. NKE Wälzlager werden in 15 Vertriebsbüros und durch 240 Handelspartner in 60 Ländern vertrieben. 

Zurück