Zum Inhalt springen

Qualitäts-, Umwelt- und Gesundheitsmanagement: NKE Austria ist nach ISO rezertifiziert

Erstellt von Janet Mo | |   News

Der Steyrer Wälzlagerhersteller NKE Austria GmbH hat im Oktober 2012 das ISO-Audit erneut bestanden und ist nun nach ISO 9001:2008 für Qualitätsmanagement, nach ISO 14001:2004 für Umweltmanagement sowie nach OHSAS 18001 für Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement rezertifiziert. Zertifizierung und Audits wurden von der SGS (Société Générale de Surveillance), einer der weltweit führenden Zertifizierungsorganisationen, durchgeführt.

NKE wurde bereits bei der Firmengründung im Jahr 1996 nach ISO 9001 zertifiziert, welche  das Qualitätsmanagement zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit eines Unternehmens bewertet. Die Norm ISO 14001 für das Umweltmanagement, für die NKE erstmalig im Jahr 2000 zertifiziert wurde, beurteilt Förderung des Umweltschutzes und Verhütung von Umweltbelastungen. Für das Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement nach OHSAS 18001 (Occupational Health and Safety Assessment Systems), welche das Arbeitssicherheitsmanagement im Unternehmen bewertet, wurde NKE zum ersten Mal im Jahr 2009 zertifiziert. Um die Erfüllung der strengen Qualitätskriterien der Normen sicherzustellen, werden nach erstmaliger Zertifizierung in regelmäßigen Abständen Überwachungsaudits und Kontrollen sowie alle drei Jahre ein Audit zur Rezertifizierung durchgeführt.

„NKE hat wieder alle Kriterien der Normen ohne Abweichung erfüllt“, freut sich Harald Zerobin, technischer Geschäftsführer von NKE. „Für unsere Kunden sind wir bestrebt, uns in den Bereichen Produkt- und Servicequalität ständig zu optimieren und weiterzuentwickeln. Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns besonders am Herzen. Und dass bei der Produktion Umweltschutzstandards eingehalten werden, ist uns eine Selbstverständlichkeit.“

Zurück