Zum Inhalt springen

NKE stattet Getriebe für Windkraftanlagen aus

Erstellt von Janet Mo |

NKE AUSTRIA GmbH in Steyr hat zwei Aufträge für Wälzlager in Getrieben für Windkraftanlagen erhalten. Auftraggeber sind zwei deutsche Getriebehersteller. Der Auftragswert beträgt insgesamt über 1,6 Millionen Euro.

Die Getriebehersteller entschieden sich für Lager des Steyrer Wälzlagerlieferanten, da NKE ausführliche technische Beratung und ein vorteilhaftes Preis-Leistungsverhältnis anbieten konnte. „Wir arbeiten mit unseren Kunden eng zusammen - von der Berechnung über die Zertifizierung bis zur Produktentwicklung. Die Kunden schätzen unsere Flexibilität und unser unbürokratisches Vorgehen“, erklärt Heimo Ebner, Geschäftsführer von NKE. "Windenergie ist eine der Industriebranchen, die für unser Unternehmen strategisch wichtig sind. Allein in Deutschland stieg 2005 die Wertschöpfung der Windkraftanlagenbranche um 28 Prozent."

Wälzlager in Windkraftanlagen sind eine Herausforderung für Wälzlagerlieferanten. In den Anlagen herrschen komplexe und anspruchsvolle Betriebsbedingungen, die die Zuverlässigkeit der eingesetzten Lager voraussetzen. Hohe Qualität und lange Lebensdauer sind von großer Bedeutung, da ein Ausfall und Austausch der Lager in den teuren Anlagen zu Ausfallzeiten und hohen Kosten führt.

In den Getrieben der Anlagen werden folgende Lagertypen von NKE eingesetzt: Rillenkugellager, Zylinderrollenlager, vollrollige Zylinderrollenlager, Axialpendelrollenlager, Kegelrollenlager sowie sonderangefertigte Kegelrollenlager. Die Außendurchmesser der verwendeten Lager betragen bis zu 820 mm. 

Zurück
Windenergie ist eine Wachstumsbranche
Windenergie ist eine Wachstumsbranche