Zum Inhalt springen

NKE AUSTRIA GmbH kooperiert mit BFI OÖ bei Lehrlingsausbildung

Erstellt von Janet Mo | |   Jobs

Das Thema Lehrlingsausbildung genießt im Unternehmen NKE AUSTRIA höchste Priorität. Aufgrund des dynamischen Wachstums des Unternehmens einerseits und des absehbaren Fachkräftemangels andererseits widmet die Unternehmensleitung und das Management der Lehrlingsthematik besonderes Augenmerk. Als Ziel wurde festgelegt, dass jeweils 10 Prozent des Mitarbeiterstandes Lehrlinge sein sollen.

Zu den derzeit in Ausbildung befindlichen sieben Lehrlingen kommen im Herbst 2008 weitere sieben dazu. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass davon zwei weibliche Lehrlinge in technischen Berufen – eine Konstrukteurin und eine Produktionstechnikerin – bei NKE in das Berufsleben einsteigen.

Um eine nachhaltig gute Ausbildung der Lehrlinge sicherzustellen,  wurde enge Kooperation mit dem BFI Oberösterreich eingegangen. Mit der seitens des BFI in Steyr-Gleink ab November 2008 eingerichteten Lehrwerkstätte wird NKE insbesondere jene Lehrlinge, die Metallehrberufe erlernen, perfekt ausbilden können.

„Lehrlingsausbildung ist ein Zukunftsthema sowohl für wachstumsorientierte Betriebe als auch für unsere Gesellschaft. Außerdem macht es mir persönlich immensen Spaß, die Entwicklung der jungen Menschen mitzuverfolgen. Wir hoffen, dass diese neue BFI Lehrwerkstätte von vielen Betrieben der Region genutzt wird. Die bisherigen Gespräche mit BFI waren äußerst konstruktiv und von hohem Engagement der Verantwortlichen geprägt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem BFI“,  so der kaufmännische Geschäftsführer der NKE AUSTRIA, Heimo Ebner.

Zurück
Mario Mühlparzer (l.) ist einer von den 14 Lehrlingen bei NKE.
Mario Mühlparzer (l.) ist einer von den 14 Lehrlingen bei NKE.