• Home
  • News
  • NKE Austria hat einen neuen Geschäftsführer

Press contact

NKE Austria hat einen neuen Geschäftsführer

14 März 2022 . Nicole Roll . News

  • Matthias Ortner
  • Matthias Ortner

Der Lagerspezialist NKE Austria GmbH hat einen neuen Geschäftsführer: Matthias Ortner, bisher stellvertretender Geschäftsführer, wurde mit Wirkung ab 2022 zum Geschäftsführer des Steyrer Wälzlagerherstellers bestellt.

"Matthias Ortner wird in dieser Funktion die Geschäfte von NKE Austria in bewährter Weise weiter vorantreiben und das Unternehmen so ausrichten, dass es noch innovativer und agiler agieren kann", sagt Carlos Oehling, CEO der spanischen Muttergesellschaft Fersa Bearings, der die Funktion des Geschäftsführers in einer Übergangszeit mit Ortner als Stellvertreter wahrgenommen hat. "Wir sind zuversichtlich, dass er mit dem Wissen, den Werten und den Talenten, die er besitzt, sehr gut in der Lage ist, die Verantwortung für seine neue Funktion zu übernehmen und die Entwicklung und das Wachstum von NKE in den kommenden Jahren weiter voranzutreiben."

Ortner kam 2018 als Director of Finance zu NKE, sammelte weitere Erfahrungen als HR Director und Head of Supply Chain Management und ist seit Oktober 2020 stellvertretender Managing Director. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Business and Management vom Management Center Innsbruck, einen Master-Abschluss in Controlling, Accounting und Finance von der FH Oberösterreich und absolvierte einen Aufbaukurs in Digitaler Transformation an der Stanford University in den USA. Nach seinem Studium war er als Unternehmensberater bei Ernst & Young tätig.

"Die Ausrichtung des Unternehmens wurde in den letzten Jahren gestrafft und muss nun noch intensiver auf profitable Nischenmärkte ausgerichtet werden", sagt Ortner. "Wir bei NKE haben uns voll und ganz dem Übergang zu einer nachhaltigeren (Lager-)Welt verschrieben. Unser Ziel ist es, ein führender Innovationstreiber in umweltfreundlichen Branchen wie der Windenergie oder dem Schienenverkehr zu werden und so den von uns gewünschten Wandel aktiv zu gestalten. Wir wollen unsere starke Marke 'Made in Austria' weiter ausbauen und werden daher auch verstärkt in die Digitalisierung der Produktion und modernste Qualitätssicherungsmethoden investieren. Gleichzeitig können wir diese Ziele nur erreichen, wenn wir die besten Talente rekrutieren und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern agile Strukturen und den nötigen Freiraum zur Entfaltung bieten. Wir unterscheiden uns von anderen Arbeitgebern ganz klar dadurch, dass wir vielversprechenden jungen Mitarbeitern frühzeitig die Chance geben, Verantwortung zu übernehmen und in eine gezielte Weiterentwicklung und Ausbildung investieren."

Bringen wir
die Sache ins Rollen!

FOLLOW US